FANDOM


Heiliges Land

Aloy überlickt einen Teil des Heiligen Landes

Das Heilige Land bezeichnet das Gebiet des Nora-Stammes. Es besteht aus zwei Hauptregionen, dem so genannten "Becken" und dem "Wilden Land". Die Nora betrachten das Gebiet in Sichtweite des Heiligen Berges als ihr Land, alles jenseits der Horizontlinie ist verdorben und unrein. Daher ist es den Mitgliedern des Stammes, egal ob Stammesmitglied oder Ausgestoßener, verboten das Heilige Land zu verlassen. Fremden ist der Zutritt bis auf seltene Ausnahmefälle verwehrt.

Nördlich und nordöstlich des Heiligen Landes befindet sich das Gebiet der Banuk, im Nordwesten das Das Anrecht der Oseram und im Westen und Südwesten das Sonnenreich der Carja. Was sich südlich und östlich des Heiligen Landes befindet, ist unbekannt, hohe Bergketten bilden hier eine natürliche Grenze.

Das BeckenBearbeiten

Das Becken ist das zentrale Stammesgebiet im Süden des Heiligen Landes, welches nur über die drei Tore "Becken-Nordtor", "Becken-Haupttor" und "Becken-Südtor" betreten und verlassen werden kann. Es liegt am Fuß des Heiligen Berges, den die Nora als Sitz der Urmutter verehren. Im Becken liegen die beiden wichtigsten Siedlungen der Nora, Mutterherz und Mutters Wacht, und der größte Teil des Stammes lebt hier. Die Nora verteidigen das Becken bis zum Äußersten und der Zutritt ist Fremden normalerweise strikt verwehrt.

Das Becken ist das Gebiet, in dem Aloy aufwächst, wodurch es von Anfang an aufgedeckt ist. Die Nora-Krieger bekämpfen die gefährlichsten Maschinen bereits außerhalb des Beckens, sodass innerhalb des Beckens nur Läufer sowie einige Wächter und Plünderer gefunden werden können.

Das Wilde LandBearbeiten

Das Wilde Land ist das Gebiet, das direkt nach den drei Toren beginnt und dessen Karte mit dem Langhals: Teufelsdurst freigelegt werden kann. Hier trifft man auf gefährlichere Maschinen und es gibt nur zwei Nora-Siedlungen - und diese stehen allesamt auf Bergen, sodass sie von Maschinen nicht so leicht erreicht werden können. Die Nora betrachten das Wilde Land als ihr Jagdgebiet und rechnen es zum Heiligen Land, da es in Sichtweite des heiligen Berges liegt. Im Wilden Land liegen Teufelsdurst und Teufelsleid (die Ruinen von Colorado Springs und Denver), beide Orte sind den Nora verboten. Das Banditenlager - Teufelsdurst und das Banditenlager - Hohlfestung nutzen dieses Tabu aus. Die Nora unterhalten nur die kleine Siedlung Mutterberg in Sichtweite von Teufels Durst und die Festung Mutterkrone. Südöstlich von Mutterberg befindet sich ein einfaches Jagdgebiet der Jäger-Loge.

Die Grenze zum Carja-Gebiet bildet die befestigte Siedlung Mutterkrone, eine Tagesreise weiter im Westen liegt an einem Bergpass die Carja-Festung Tagturm. Zwischen diesen beiden Orten existiert seit den Roten Raubzügen eine Art "neutrale Zone", die einst zum Heiligen Land gehörte, allerdings von den Nora unter dem Druck der Carja-Angriffe aufgegeben wurde. Diese Pufferzone ist das einzige Gebiet, in dem die Nora Fremde dulden und in der somit Handel möglich ist. Hier befinden sich das Verlassene Dorf, die Jägersiedlung, die Brutstätte Sigma und das Banditenlager - Zweizahn.

Über das Wilde Land erreicht man im Norden die Ausläufer der Berge im Grenzgebiet zum Land der Banuk und den Grabhort, die Ruine des US Robotic Commands. Über den Grabhort erreicht man im DLC The Frozen Wilds auch den Schnitt, die Grenzregion BanUrs

Interessante OrteBearbeiten

SiedlungenBearbeiten

Andere OrteBearbeiten

Lagerfeuer Bearbeiten

Im Becken befinden sich insgesamt dreizehn Lagerfeuer und außerhalb des Beckens noch einmal mehr als fünfzehn, die über das gesamte Gebiet verteilt sind.