FANDOM


Projekt Zero Dawn war der Codename für ein gigantisches Terraforming-System, das dazu gedacht war, die Faro-Plage zu besiegen und das Leben auf der Erde nach seiner vollständigen Vernichtung wiederherzustellen. In der Öffentlichkeit galt es als streng geheimes Superwaffenprogramm, aber das war eine gezielte Lüge, um die Menschheit zu einen und für den Kampf gegen die Faro-Roboter zu motivieren.

Hintergrund Bearbeiten

Der Grund für die Entwicklung des Systems war die für 2066 prognostizierte Vernichtung der menschlichen Zivilisation durch die außer Kontrolle geratenen Kampfroboter der Chariot-Linie. Ausgehend vom Südwestpazifik bahnte sich der Hartz-Timor-Schwarm, der aufgrund eines Fehlers zu einer eigenständigen Entität geworden war, seinen Weg über den Globus. Dabei vernichtete er jedes Leben in Reichweite, um aus der Biomasse Treibstoff zu gewinnen.

Der Schwarm wurde somit zu einer alles Leben bedrohenden Plage. Die Hoffnungslosigkeit der Situation wurde am 31. Oktober 2064 klar, als Doktor Elisabet Sobeck auf Bitten Ted Faros die Daten analysierte. Militärisch konnte der Schwarm nicht besiegt werden - die Menschen setzten seit Jahren auf vollautomatische Kampfroboter, die der Schwarm jedoch einfach übernehmen konnte. Die Sicherheitsprotokolle waren mit verschränkten Wellenformen auf höchstem Niveau verschlüsselt. Menschliche Kampftruppen mussten erst aufgestellt, analoge Waffen erst produziert werden. Selbst mit allen modernen Waffen konnten die Roboter aber nicht schnell genug zerstört werden, ihre Replikationsraten waren dafür zu hoch. Mit der Erkenntnis, dass eine militärische Lösung ausgeschlossen war und alles Leben auf der Erde zwangsläufig enden würde, ersann Sobeck in weniger als zwei Tagen Zero Dawn.

Sobecks Lösung war drastsch und grauenvoll, doch es gab keine Alternative. Da der Schwarm militärisch nicht besiegt und die Codes nicht rechtzeitig geknackt werden konnten, würde das Leben auf der Welt enden. Daher musste die Lösung jenseits dieses "Zero Day" liegen. Sobeck ersann ein System von weltumspannenden, verbunkerten Anlagen, in denen Samen und Embryos aller Pflanzen und Spezies die Vernichtung überdauern sollten. Eine superintelligente KI namens Gaia sollte das System steuern, die Sicherheitsprotokolle der Faro-Roboter knacken, sie deaktivieren und dann unter Nutzung "grüner" Robotertechnologie die Biosphäre wieder aufbauen. Nach der Reinigung von Luft, Boden und Wasser sollte sie die Flora und Fauna regenerieren und zu guter Letzt eine neue Generation von Menschen erschaffen, die aus einem großen Wissensarchiv über die alte Welt, ihre Bewohner, ihre Kultur, ihre Errungenschaften und ihre Fehler lernen sollte.

Für die Erschaffung des Systems hatten Sobeck und ihr Team jedoch maximal 15 Monate Zeit. Um diese Zeit zu verlängern startete das US-Oberkommando unter General Aaron Herres die Operation: Enduring Victory, einen totalen Krieg gegen den Faro-Schwarm, in dem Milliarden von Menschen den Tod fanden, um die Roboter zu verlangsamen. Währenddessen erschufen oder perfektionierten die Mitarbeiter von Zero Dawn in aller Eile die notwendige Hardware, schrieben die Software, entwarfen die Anlagen für das Terraforming-System und sammelten die kostbaren Bioproben. Dabei wussten sie, dass Zero Dawn niemanden würde retten können. Jeder lebende Mensch würde sterben, alles Leben vernichtet werden. Zero Dawn war dazu bestimmt, aus der Asche der totalen Vernichtung etwas Neues zu erschaffen. Die Wissenschaftler um Sobeck würden, sofern sie den Krieg überlebten und sich nicht für den Selbstmord entschieden, in einem hermetisch abgeriegelten Bunker namens Elysium ihr biologisches Leben leben und dann sterben.

Doch der Krieg forderte auch von Sobecks Team seine Opfer - besonders die Ernteteams, die teils unmittelbar hinter den Frontlinien operierten, taten dies unter Lebensgefahr. In Osttimor ging ein komplettes Ernteteam mit allen Proben verloren, als der Schwarm unerwartet früh die menschlichen Stellungen durchbrach. An anderer Stelle wurden Anlagen vom Schwarm überrollt und die dort befindlichen Wissenschaftler vom Schwarm getötet... oder sie begingen Selbstmord. Die leitenden Wissenschaftler mussten sich in den letzten Tagen des Krieges beim Hernnahen des Schwarms in GAIA Prime einschließen lassen, um die Arbeiten abzuschließen.

GAIA Bearbeiten

Die Personifizierung von Mutter Natur, Gaia, war die zentrale KI des Systems. Superintelligent und dem Schutz des Lebens gewidmet war sie diejenige, die die Trillionen von Einzelentscheidungen treffen konnte, die notwendig für den Wiederaufbau waren. Ihre zweite Aufgabe war das Knacken der Sicherheitsprotokolle des Schwarms, um die Faro-Roboter abzuschalten. Gaia selbst befand sich in einem unterirdischen Bunker namens GAIA Prime. Die KI hatte neun untergeordnete Subroutinen, quasi Erweiterungen ihrer selbst:

  • Aether - zuständig für die Regeneration der Atmosphäre
  • Apollo - das Archiv menschlichen Wissens und die Lehr-Subroutine
  • Artemis - Wiedererschaffung des tierischen Lebens
  • Demeter - Wiedererschaffung der Flora
  • Eleuthia - Wiedererschaffung der Menschheit
  • Hades - das "Failsafe-Protokoll" zur Rückentwicklung fehlerhafter Biosphären
  • Hephaestus - die Subroutine für Entwicklung und Bau der Maschinen und Brutstätten
  • Minerva - das Codebrecher-Programm für die Generierung und Verbreitung der Abschalt-Codes
  • Poseidon - zuständig für die Reinigung des Wassers

Vermächtnis Bearbeiten

Zero Dawn war ein extrem ambitioniertes Programm, dass völliges Neuland betrat. Doch es war erfolgreich, zumindest teilweise. Gaias Programmierung sah vor, zunächst nur eine "Basis-Biosphäre" zu erschaffen, die menschliches Leben ermöglichen würde. Erst nachdem die Menschen nach gründlicher Ausbildung wieder selbst die Kontrolle über das System übernommen und sich etabliert hätten, sollten die kostbareren Spezies aus den Cryo-Lagern geholt werden. Damit sollte ein erneutes Artensterben wie um die Jahrtausendwende und die frühen 2020er-Jahre vermieden werden. Da Apollo jedoch sabotiert wurde und somit eine entsprechende Ausbildung unmöglich war, bieb das System unter autonomer Kontrolle und die Basis-Bisophäre ist der aktuelle Stand der Dinge. Diese Biosphäre ist indes vollständig von der weiteren "Wartung" durch die Gaia-Roboter abhängig, ohne sie würde sie nach einigen Jahrzehnten zusammenbrechen. Die Menschen wiederum fielen technisch, gesellschaftlich und kulturell auf sehr einfache Level zurück, die von der Steinzeit bis zur frühen Eisenzeit reichen, mit gelegentlichen "Einsprengseln" hochmoderner Technik, die aber nur rudimentär genutzt werden kann.

Bekannte Wissenschaftler Bearbeiten

An Zero Dawn war eine Vielzahl an Wissenschaftlern und Akademikern aus den unterschiedlichsten Bereichen beteiligt - nicht nur Roboterspezialisten oder Informatiker, sondern beispielsweise auch Genetiker, Kunsthistoriker, Psychologen, Ärzte und Soziologen. Sie mussten ein System entwerfen, das nicht nur die Kriegsschäden beseitigen und einfach die Biosphäre aufbauen würde, sondern auch in der Lage sein musste, Menschenkinder bis zur Volljährigkeit zu ernähren, zu erziehen und auszubilden - mit allen dafür notwendigen sozialen Faktoren. Ausserdem mussten die Zero Dawn Standorte größtmöglich autonom sein, mit eigenen Unterkünften und medizinischen Einrichtungen, da die Kriegshandlungen und der Verfall der Biosphäre vor allem zum Ende hin die Bewegungsfreiheit immer mehr einschränkten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki